II. Tableaux de Maîtres

le 11 Avril 2013 à 10h Ajouter à mon calendrier ajouter à mon calendrier

Hampel Fine Art Auctions, Munich, Allemagne

Ajouter cette vente à ma sélection

Créez un compte Premium et accédez aux résultats des ventes de plus d'un mois, avec leurs descriptifs et leurs photos !

Voir les offres Premium

Lot 544

Maler des 16. / 17.

Estimation : 20 000 € / 25 000 €

Adjudication sur abonnement

> Voir les offres Premium

Ajouter ce lot à ma sélection

Maler des 16./ 17. Jahrhunderts
DER BETHLEHEMITISCHE KINDERMORD
Öl auf Leinwand.
82 x 65 cm.

Der spätmanieristische Malstil verrät ganz deutlich italienische Einflüsse, was auch bei dem genannten Maler Claude Deruet zu beobachten ist.
Die Qualität des Bildes lässt jedoch auch an eine Werkstattarbeit denken.
Deruet war Schüler von Jacques Bellanger, dem Hofmaler des Herzogs Karl III von Lothringen. Zwischen 1612 - 1619 hielt er sich in Rom auf, wo er unter anderem auch bei Antonio Tempesta studierte. Als Zeitgenosse von Jacques Callot widmete sich seine Malerei ganz dem späten Manierismus, die überwiegende Zahl seiner Bilder zeigt sich vielfigürlich wie auch dies in folgendem Gemälde der Fall ist. Zu seinen bekanntesten Werken zählt der Raub der Sabinerinnen in der Alten Pinakothek in München.
Die Szenerie geht auf den Bericht des Matthäus-Evangeliums (Kap. 2, Vers 16) zurück, wonach Herodes nach Bekanntwerden der Geburt Jesu aus dem Geschlecht der Davididen im Geburtsort Bethlehem ein Kindermassaker ausrichten ließ. Wie gewöhnlich ist auch hier das Bildthema zum Anlass von Architekturdarstellung geworden.
So spielt sich das Gewoge der Menschenmassen mit Frauen, Kindern und Soldaten vor einer dreibogigen Architektur ab, überhöht von einem Palastbau mit Balkon, von dem mehrere Personen herabblicken, die Furcht vor Tötung der Kinder hatten. Zahlreiche Frauen und Männer fliehen auf das Gesims des Palastes. Eine hölzerne Leiter steht im linken Bildteil an den Steinbogen angelehnt, links im Hintergrund eine Palastmauer oder Stadtmauer, dahinter Burg und Turmanlage vor Wolkenhintergrund.
Die Komposition der in krausen Bewegungen wiedergegebenen Menschenmenge ist gegliedert durch Hervorhebung einiger zentraler Personen, wie etwa einer jungen Frau mit entblößter Brust im unteren Vordergrund des Bildes, die ihr Kind zu schützen sucht, während sie von einem Soldaten angegriffen wird.
Über diesen beiden Figuren eine weitere stehende Frau, die vehement mit ihrem rechten Arm einen Soldaten abwehrt, weiter links wird ein Soldat in voller Rüstung gezeigt.
Die zurückhaltende Farbigkeit vergibt dem turbulenten Geschehen trotz der Unruhe der Handlung einen einheitlichen Farbton.
Expertise:
Durch beiliegende Expertise von Emilio Negro wird das Gemälde mit dem Maler Claude Deruet (1588 - 1662 Nancy) in Verbindung gebracht. (891111)


Painter of the 16th/ 17th century
Massacre of the Innocents
Oil on canvas.
82 x 65 cm.

Expertise:
expertise by Emilio Negro enclosed links this artwork to the painter Claude Deruet (1588 - 1662 Nancy).

Thème : Peintures & Arts Graphiques