Chargement en cours
Ma sélection

Lot 41 - SITZENDE GÖTTIN GUANYIN - Gelbe Bronze mit Email und Vergoldung, China. [...]

Estimation : 10 000 € / 20 000 €

SITZENDE GÖTTIN GUANYIN
Gelbe Bronze mit Email und Vergoldung, China. Qing-Dynastie, 18. / 19. Jh.

Seltene große Darstellung des populären Bodhisattva Guanyin (Guanyin Pusa), der in China als Göttin verehrt wird und im Buddhismus dem Avalokiteshvara entspricht, wie er im Sanskrit genannt wird. Guanyin sitzt, ein Bein ist flach angewinkelt, das andere hochgezogen. In einer Hand wird eine Schriftrolle gehalten, der Zeigefinger ist dabei ausgestreckt. Das ist möglicherweise ein Hinweis, daß diese Guanyin mit einer Prajnaparamita verbunden ist, einem Bodhisattva der “tranzendentalen Weisheit” und “Mutter aller Buddhas”, dessen Attribut das Pustaka (Buch) ist. Jedoch wird in China gerne unter “Guanyin” zusammengefaßt, zumal diese als die “Muttergottheit” schlechthin gilt. Fein-nobel gebildetes Gesicht mit schönem femininem Profil und mit rot eingelegter Urna. Sehr hoher, von einem Tuch überdeckter Chignon. Im Haar über der Stirn ein in einer Lotusblüte steckendes Juwel, auf der Brust großes Perlengehänge (die Brust selbst - wie in China damals üblich - kaum feminin ausgeprägt). Der Emaildekor ist durchgehend floral mit Lotusblüten und Blattranken, im Kopfbereich sind die Stege vergoldet. Diese gelbe Bronze ist besonders dunkel patiniert, was dem gesamten Ausdruck eine fühlsam mystisch abgestimmte Introversion verleiht. Auf dem Boden ist eine kleine Platte mit einer retrospektiven Periodenbezeichnung der Ming in Siegelschrift eingesetzt (Da Ming Xuande nian zhi).
HÖHE 54,3 CM

Expertise: Wolfmar Zacken



Sohel Chawla war ein erfolgreicher Geschäftsmann aus Delhi, der mehrere Jahre in Wien gelebt hat. Der Teil seiner Sammlung, den wir hier anbieten, wurde hauptsächlich aus dem Wiener Kunsthandel erworben. Der Hauptgrund seiner Sammeltätigkeit, die mit viel Fachwissen, Gespür für Qualität und hohem Engagement zusammengetragen wurde, war die Errichtung eines privaten Asienmuseums in seiner Heimatstadt, in New Delhi. Aufgrund einer schweren Krankheit wurde es ihm unmöglich, seinen Plan zu verwirklichen und beschloss er daher, den gesamten Komplex seiner „Wiener Sammlung“ uns zum Verkauf zu übergeben.
這位收藏家是個來自新德里的古董拒買,曾有數年住在維也納。這次所介紹的藝術品主要來自他的維也納分點。他數十年的努力,知識和質量敏感都曾進入他的收藏活動,結果之一為在其城市,新德里,收藏到了一個原來屬於私人亞洲美術館的收藏的全部藏品。很不幸的是這位收藏家最近生病極為嚴重,無法實現自己原來對藝術藏品的願望,結果把全部維也納分店的收藏提供給拍賣公司給以賣出。




SEATED GODDESS GUANYIN
Yellow brzone with enamel and gilding, China. Qing-Dynastie, 18. / 19th cent.

Rare, large depiction of the popular Bodhisattva Guanyin (Guanyin Pusa), who is worshiped as a goddess in China and corresponds to the Buddhist Avalokiteshvara, as he is called in Sankrit. Guanyin sits, both legs pulled in, one lying flat, the other vertical. This might be a sign that this Guanyin is connected to a Prajnaparamita, a Bodhisattva of the “transcendental wisdom” and “mother of all Buddhas”, whose attribute is the pustaka (book). In China, however, they are often subsumed under the name of “Guanyin”, especially because she is considered the “mother-goddess” par excellence. Fine, nobly fomed face with beautiful feminine profile and red inlay urna. Very high chignon covered by a cloth. In the hair above her forehead is a jewel set in a lotus blossom and on her chest a large pearl necklace (her chest – as was typical in China at the time – is hardly pronounced). The enamel decoration is entirely floral with lotus blossoms and leaf tendrils and the elevated facial features gilded. This yellow bronze’s particularly dark patina lends statue an expression of sensitive, mystically attuned introversion. On the underside is a set in small plate with a retrospective period marker in Ming seal-script (Da Ming Xuande nian zhi).
HEIGHT 54.3 CM


HEIGHT 54,3 CM
From a Swiss private collection, afterwards collection Sohel Chawla, New-Delhi – Vienna

Expertise: Wolfmar Zacken



Sohel Chawla was a successful business man from Delhi who spent many years in Vienna. The part of his collection, which we here offer, was mainly acquired in the art trade of Vienna. The chief reason for his collecting activity, which he perpetuated with considerable specialized knowledge, sense for quality and great commitment, was to establish a private Asian museum in his native city of New Delhi. Because of severe illness, it was impossible for him to realize his plan and he thus decided to submit us the entire complex of his "Viennese collection" for sale.
這位收藏家是個來自新德里的古董拒買,曾有數年住在維也納。這次所介紹的藝術品主要來自他的維也納分點。他數十年的努力,知識和質量敏感都曾進入他的收藏活動,結果之一為在其城市,新德里,收藏到了一個原來屬於私人亞洲美術館的收藏的全部藏品。很不幸的是這位收藏家最近生病極為嚴重,無法實現自己原來對藝術藏品的願望,結果把全部維也納分店的收藏提供給拍賣公司給以賣出。

Demander plus d'information

Thème : Bronze Ajouter ce thème à mes alertes