Créez un compte Premium et accédez aux résultats des ventes de plus d'un mois, avec leurs descriptifs et leurs photos !

Voir les offres Premium
Ma sélection

Lot 395 - Botanik - Kräuterbücher - - Valentini, Michael Bernhard. Viridarium reformatum, seu [...]

Adjudication sur abonnement

> Voir les offres Premium

Botanik - Kräuterbücher - - Valentini, Michael Bernhard. Viridarium reformatum, seu regnum vegetabile, das ist: Neu eingerichtetes Kräuter-Buch worinnen..... Mit 385 Kupfertafeln von de Bry, 2 schemat. Kupfer und 223 gr. Textkpf. v. M. Merian Frankfurt/Main, Anton Heinscheidt, 1719. 2 Bll., Titel, 9 nn. Bll. 2 Tafel.-Bll., 584 num. S. (num. 1-584), 12 nn. Bll., 1 nn. Bl., 383 num. Bll. (1-383 sowie 261b) - Es fehlt die Tafel 216. Ldr. d. Zt. mit reicher RVergoldung und goldenem RSchild (etwas berieben und bestoßen).

Einzige Ausgabe. - Nissen, BBI 2037 (384 Taf.), Pritzel 9666; Hunt 447 & 448, de Belder 368 (384 Taf.), vgl. Wüthrich, Merian II, 22 ("die Platten wurden später wieder verwendet in B. Valentini, Viridarium").- Eines der außergewöhnlichsten, umfangreichsten und best ausgestatteten botanischen Bücher seiner Zeit. Erste und einzige Ausgabe dieses prächtigen und voluminösen Pflanzenbuches. Zu der reichen Sammlung Valentinis gehörten u.a. die Kupferstichplatten von Merians und de Brys "Florilegium", denn diese originalen Kupferstichtafeln wurden für das vorliegende wieder verwendet. Außerdem integrierte er in den Textspiegel Pflanzen-Embleme, die ebenfalls von Merian für Ludwig Prinz von Anhalts "Der Fruchtbringenden Gesellschaft Nahmen, Vorhaben, Gemählde und Wörter" 1646 veröffentlicht worden waren. Insgesamt unterteilt Valentini die Gewächse in 16 Klassen, wobei den einzelnen darin enthaltenen Pflanzen je ein Kapitel mit eben jener emblematischen Darstellung Merians gewidmet ist. Dazu kommen eine Übersicht über die Blütenformen und den "Partes Florum" und 383 Tafeln des Abbildungsteils, die einzelne Pflanzenarten darstellen. Die Textkupfer sind in verschiedenen Folgen nummeriert, das Textkupfer zu Seite 178 ist hier nicht eingedruckt worden. Die Angaben zu den Kupfertafel-Illustrationen von de Bry sind in den Bibliographien zum Teil unterschiedlich. Wir haben unser vorliegendes Exemplar mit dem Digitalisat der Universitätsbibliothek Heidelberg verglichen. Das Exemplar der Universitätsbibliothek Heidelberg enthält folgende Tafeln: num. Tafeln 1 - 383, zusätzliche Tafel 261b und die neue Tafel "Amerikanische Aloe" - also insgesamt 385 Tafeln. In unserem Exemplar fehlen die num. Tafel 216 sowie die neue Tafel "Amerikanische Aloe" - also sind 383 Tafeln in unserem Exemplar enthalten. 222 große Textkupfern von Matthaeus Merian aus Ludwig Prinz von Anhalts "Der Fruchtbringenden Gesellschaft Nahmen, Vorhaben, Gemählde und Wörter". Die Textkupfer sind in verschiedenen Folgen nummeriert, das Textkupfer zu Seite 178 ist hier nicht eingedruckt worden. Angebunden: (Bergbau) Gregorius Anglus Sallwigt (d. i. G. v. Welling), Opus magno-cabbalisticum & theologicum - Vom Uhrsprung und Erzeugung des Saltzes, dessen Natur u. Eigenschafft Frankfurt am Main, Anton Heinscheidt, 1719. - Mit 10 (davon 9 altkolorierte sowie 4 gefaltete) Kupfertafeln. 4 Bll., 80 S. - Seltenes Bergbaubuch, hierzu Hoover 872: "Directed mines and construction in Baden-Durlach and leaned toward cabbalistic interpretation of chemical and mineral phenomena. The ten folding plates are of absorbing interest to the Rosicrucian turn of mind. Goethe studied this book intensively" (Hoover 872). Guter bis sehr guter Erhaltungszustand, sauberes Exemplar. Seiten gleichmäßig nur wenig gebräunt, stellenweise minimal braun- und fingerfleckig. In den Rändern einiger Blätter teilweise stockfleckig. Titel und erstes Blatt mit winzigem Einriss im unteren Randbereich. Tafeln 32 und 103 knittrig, Falttafel 33 in den Falzen eingerissen und knittrig, Tafel 119 und 130 mit Einriss im unteren Rand, Tafel 140 und 141 mit größerem Einriss, Tafeln 210-330 mit kleinen Wurmlöchern im unteren linken Rand. Wenige Tafeln seitlich gering angeschnitten. Die Tafeln des Salzbuches dem Werk vorgebunden. Titelblatt des Sallwigt mit Abriss am rechten Außenrand ohne Verlust.

One of the most extraordinary, extensive and best-equipped botanical books of its time. First and only issue of this magnificent and voluminous book of plants. To the rich collection Valentinis belonged i.a. the copper engraving plates of Merians and de Bry's "Florilegium", for these original copper engraving plates were reused for the present one. In addition, he integrated into the text mirror plant emblems, which had also been published in 1646 by Merian for Ludwig Prince of Anhalt's "The Fruitful Society Names, Proposals, Paintings and Words". Altogether, Valentini divides the plants into 16 classes, whereby the individual plants contained in them each have a chapter dedicated to Merian's emblematic depiction. In addition, there is an overview of the flower forms and the "Partes Florum" and 383 panels of the figure representing individual plant species. The text copper are numbered in various sequences, the text copper on page 178 has not been imprinted here. The details of the copperplate illustrations by de Bry are sometimes different in the bibliographies. We have compared our present copy with the digitized version of Heidelberg University Library. The copy of Heidelberg University Library contains the following panels: num. Plates 1 - 383, additional plaque 261b, and the new "American Aloe" plaque - for a total of 385 plaques. In our copy the num. Plate 216 and the new table "American Aloe" - so we have 383 plates in our copy. 222 large text copper by Matthaeus Merian from Ludwig Prinz von Anhalt's "The Fruitful Society Names, Projects, Paintings and Words". The text copper are numbered in various sequences, the text copper on page 178 has not been imprinted here. Attached: (Mining) Gregorius Anglus Sallwigt (d. I G. v. Welling), Opus magno-cabbalisticum & theologicum - Vom Uhrsprung und Erzeugung des Saltzes, dessen Natur u. Eigenschafft, Frankfurt am Main, Anton Heinscheidt, 1719. - With 10 (including 9 alto-colored and 4 folded) copper plates. - Rare Mining Paper, Hoover 872: "Directed mines and construction in Baden-Durlach and leaned towards the Cabalistic interpretation of chemical and mineral phenomena." The ten folding plates are of interest to the Rosicrucian turn of mind. Hoover 872). Good to very good state of preservation, clean copy. Evenly browned pages only slightly browned, sometimes brownish and finger-spotted. Partly foxing in the margins of some leaves. Title and first sheet with tiny tear in the lower edge area. Plates 32 and 103 creased, folding plaque 33 torn in folds and creased, Plates 119 and 130 with tear in lower margin, Plates 140 and 141 with larger tear, Plates 210-330 with small wormholes in lower left margin. Few panels laterally trimmed slightly. The plates of the salt book pre-bound to the work. Title page of the Sallwigt with demolition on the right outer edge without loss.

Demander plus d'information

Thème : Gravures, lithographies, estampes Ajouter ce thème à mes alertes