Maîtres Anciens et 19ème siècle, Art Moderne et Contemporain, Art Suisse chez Beurret & Bailly Auktionen, 4058 Bâle - Suisse

Fin de la vente: le 21 Juin 2017


Ma sélection

Créez un compte Premium et accédez aux résultats des ventes de plus d'un mois, avec leurs descriptifs et leurs photos !

Voir les offres Premium
Ma sélection

Lot 73 - Matisse Henri (1869–1954) - Rochers à Belle-Île - 1897 - Öl auf Leinwand - [...]

Adjudication sur abonnement

> Voir les offres Premium

Matisse Henri (1869–1954)
Rochers à Belle-Île
1897
Öl auf Leinwand
unten links signiert H. Matisse
73 x 59,5 cm
Eine Bestätigung der Authentizität von Wanda de Guébriant, Archives Matisse, vom 19. April 2016 liegt vor.

Im Jahr 1891 beendet Henri Matisse seine Tätigkeit als Anwaltsgehilfe und beschliesst, sich der Malerei zu widmen. Er begibt sich nach Paris und schreibt sich an der Académie Julian ein. Nach Kursen bei William Bouguereau nimmt er 1892 am Unterricht von Gustave Moreau teil, der ihn darin ermutigt, Motive direkt vor Ort zu malen. Drei Aufenthalte auf Belle-Île-en-Mer im Süden der Bretagne zwischen 1895 und 1897 haben eine zentrale Bedeutung für Matisses künstlerische Entwicklung. Tatsächlich offenbart sich ihm auf Belle-Île die Farbe, und er befreit sich vom Einfluss der alten Meister. Wie der ältere Claude Monet, der 1886/87 auf der Insel gemalt hat, fühlt sich Matisse von der wilden Schönheit der Küste angezogen und führt mehrere Versionen der Rochers à Belle-Île aus. Das von uns präsentierte, schwungvoll und in groben Zügen gemalte Werk verdeutlicht Matisses «Leidenschaft für die Farben des Regenbogens», die er auf der Insel entwickelt (Henri Belbeoch und Florence Clifford, Belle-Île en Art, Quimper, Editions Palantines, 1996, S. 53).

Demander plus d'information

Thème : Peintures et dessins Ajouter ce thème à mes alertes

Chargement en cours
A voir aussi sur Auction